Mein passives Einkommen – Stand 01.04.2020

passives Einkommen
Mein passives Einkommen – Stand 01.04.2020

Es ist eine unglaubliche Ironie, dass gerade der März 2020 mein bester Monat aller Zeiten ist. Bis auf die Einnahmen aus meinem Blog konnte ich in allen Spalten für den März einen neuen Rekordwert eintragen. Auch meine durchschnittliche Zielerreichung ist mit 52,46 % so hoch wie noch nie. Ich freue mich darauf, Euch in diesem Beitrag vorzustellen, warum mein passives Einkommen in diesem Monat so stark gewachsen ist und wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Mein passives Einkommen aus Immobilien

Im März stiegen meine Mieteinnahmen um 70 €. Ein Grund dafür war, dass die Mieterhöhung für meine zuletzt gekaufte Immobilie zum ersten Mal griff.

Lies auch: Negativer Cashflow – Darum kaufe ich die Immobilie trotzdem

Im ersten Schritt habe ich die Miete von 250 € auf 280 € erhöht. Für eine 59 qm Wohnung mit guter Lage ist die Miete immer noch ein Witz. Allerdings habe ich es nicht über das Herz gebracht, direkt die vollen 20 % zu erhöhen. Daher wird mein Mieter in 2 Jahren eine weitere Mieterhöhung über 20 € erhalten. Danach habe ich die gesetzlich erlaubten 20 % in drei Jahren ausgeschöpft. Anschließend werde ich jährlich eine kleine Mieterhöhung im gesetzlichen Rahmen aussprechen bis sich die Miete der ortsüblichen Vergleichsmiete angenähert hat.

Des Weiteren fand ich nach langer Suche endlich einen Mieter für meine Garage. Die Garage liegt leider sehr schlecht und ist deshalb nur mit sehr kleinen PKWs befahrbar. Deshalb gestaltet sich die Suche auch als sehr schwierig. Auf eine Anzeige bei Immobilienscout meldeten sich nur zwei Personen und mit beiden kam es zu keinem Mietvertrag. Über eBay-Kleinanzeigen war die Nachfrage deutlich höher. Allerdings waren viele Anfragen nicht besonders vertrauenserweckend. Ich war schon kurz davor den Preis zu senken, als ich doch noch einen Mieter fand und im März die ersten 40 € Garagenmiete erhielt.

Die Suche nach neuen Immobilien gestaltet sich aktuell als sehr schwierig. Zum einen kommen kaum neue Immobilien auf den Markt und zum anderen ist eine Besichtigung derzeit durch Covid-19 nicht möglich. Bei meiner im Februar angekündigten Wohnung gab es erhebliche Probleme mit dem Verkauf, wodurch ich von diesem Abstand nahm. Die genauen Gründe kommen in einem extra Beitrag.

Mein passives Einkommen aus Dividenden

Auch wenn die Coronakrise am Aktienmarkt tobt, schütteten im März sehr viele Unternehmen ihre Dividende aus. Dadurch erhielt auch ich frisches Kapital in die Kasse. Folgende Zahlungen erhielt ich:

  • YUM! Brands 3,92 €
  • 3M 10,92 €
  • McDonald 5,61 €
  • Unilever 9,42 €
  • Royal Dutch Shell 29,46 €
  • BP 45,38 €
  • Kraft Heinz 15,63 €
  • Imperial Brands 59,81 €

Damit flossen 180,15 € an Dividenden an mich, womit ich sehr zufrieden bin. Das Geld wird umgehend in weitere Aktienkäufe investiert.

Optionsverkäufe

Je höher die Volatilität am Markt ist, desto höher sind auch Optionsprämien. Dies kam mir im März ganz besonders zu gute und ich tätigte insgesamt sieben Optionsverkäufe. Dadurch erhielt ich Optionseinnahmen von 131,50 €. Da die Volatilität am Aktienmarkt bereits nachlässt, werde ich dieses Rekordergebnis wohl erstmal nicht überbieten können.

Lies auch: Großer Verfallstag – Diese Optionen habe ich verkauft.

Blog

Kommen wir zum nicht so schönen Teil dieses Beitrags: meinem Blog. Dieser Teil ist zum einen nicht so schön, weil meine Blogeinnahmen auf 10,30 € gesunken sind. Dies schiebe ich darauf, dass viele Unternehmen ihre Werbebudgets bei Google gekürzt haben. Dadurch bringt das Einblenden von Anzeigen aktuell nicht so viel Geld.

Der zweite Punkt hängt mit einem technischen Fehler meinerseits zusammen. Während eines Verbesserungsversuches meines Blogs habe ich leider die Verbindung zu Googleanalytics gekappt. Dadurch konnte drei Tage lang nicht richtig erfasst werden, wie viele Blogbesucher ich hatte.

Blogaufrufe
Blogaufrufe im März 2020

Daher sind vom 13. bis 15. März so gut wie keine Daten erfasst worden. Auch meine Aufrufe über Google sanken dadurch auf 214 und sind damit nur zwei Aufrufe über dem Stand vom Dezember 2019.

Aufrufe über Google
Aufrufe über Google. Stand März 2020

für diesen Monat bin ich sehr optimistisch, dass ich zumindest bei den Googleaufrufen wieder eine deutliche Steigerung erreiche.

Unerwartete Kosten

Im März musste ich zwar keine unerwarteten Kosten bezahlen, allerdings haben sich bereits welche angekündigt. Mein Mieter informierte mich darüber, dass sein Durchlauferhitzer nicht mehr richtig funktioniere. Dadurch musste er die letzten Woche öfter kalt duschen. Eine Überprüfung hat ergeben, dass dieser wirklich getauscht werden muss. Daher werde ich im April das erste Mal im Jahr 2020 eine größere Zahlung vornehmen müssen.

Überschüsse und Zielerreichung

Kommen wir zu dem Absatz, der mir an diesem Beitrag am meisten Spaß macht. Mein Überschuss lag diesen Monat bei 1.320,95 € und damit konnte ich meinen Rekord über 1.112,25€ vom Dezember 2019 übertreffen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg mein Überschuss um 624,07 €.

Meine Zielerreichung lag bei 62,9 % und damit deutlich über der 50-%-Marke. Meine durchschnittliche Zielerreichung stieg durch diesen sehr guten Monat auf 52,46 % an.

Ein Gedanke zu „Mein passives Einkommen – Stand 01.04.2020“

  1. Danke für deinen Bericht, daraus kann man immer etwas mitnehmen. Glückwunsch zu dem super Ergebnis im März! Ich bin gespannt wie 2020 weiterhin für dich laufen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.