DeltaValue – Erfahrungsbericht

4.8
(19)

Seit einigen Monaten thematisiere ich auf meinem Blog auch das Thema “Optionen”. Der Optionshandel ist meiner Meinung nach eine der komplexesten Arten um an der Börse teilzunehmen. Es gibt 40 verschiedene Optionspaare, welche alle ihre Daseinsberechtigung haben. Je nach Situation, Anlagestil und dem persönlichen Ziel, welches man erreichen will, sind andere Optionspaare sinnvoll. In diesem Beitrag stelle ich Euch sowohl eine der umfangreichsten kostenlosen Wissensdatenbanken zu dem Thema vor, als auch das Unternehmen DeltaValue, welches eine umfangreiche Ausbildung rund um den Optionshandel bietet.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen meines Erfahrungsberichts!

Was sind überhaupt Optionen?

Optionen bieten Anlegern die Chance, an allen möglichen Marktszenarien zu partizipieren. Besonders die Möglichkeit, mit Optionsstrategien nicht nur von steigenden oder fallenden Kursen, sondern auch von seitlich verlaufenden Märkten, oder gar einem Anstieg- oder Abfall der Volatilität zu profitieren, machen diese Handelsinstrumente so einzigartig.

Für mich verbirgt sich in den großen Möglichkeiten aber auch die große Gefahr der Selbstüberschätzung. Wenn Ihr noch andere Finanzblogs verfolgt, welche offen und ehrlich über ihre Optionen berichten, werdet Ihr feststellen, dass diese teilweise sehr stark vom Corona-Crash getroffen wurden. Auch mir wurden durch diesen Crash Aktien von Carnival, Lufthansa und freenet eingebucht. Allerdings habe ich nie auf Margin gehandelt, weshalb ich nicht in finanzielle Bedrängnis geriet. Andere Anleger mussten ihre Optionen Rollen oder mit Verlust verkaufen, da die Konten nicht ausreichend gedeckt waren. Daher solltet Ihr unbedingt wissen zu was Ihr Euch durch den Optionshandel verpflichtet und wie Ihr mit einfachen Mitteln Eurer Risiko begrenzt.

Optionsstrategien für die Praxis von DeltaValue

Die Optionsstrategien-Seite von DeltaValue ist die bis jetzt umfangreichste deutschsprachige Seite, die ich zum Optionshandel gefunden habe. Um zu verdeutlichen wie umfangreich die Seite ist, werde ich nun eine einfache Optionsstrategie hiervon vorstellen, von der einige Leser sicherlich schon gehört haben, aber sich nicht bewusst sind, wie stark man damit das Risiko eines Portfolios begrenzen kann.

Viele Anleger kennen die Situation, dass man sich an einer spekulativeren Unternehmen beteiligen möchte, aber der Kurs einem eigentlich immer zu hoch ist. Zur besseren Vorstellung des Szenarios nehmen wir den Verlauf der Tesla-Aktie. Aktuell ist sie durch ihren hohen Anstieg in den letzten Monaten in aller Munde. Im Jahr 2019 allerdings war die Aktie nichts für schwache Nerven. Der Kurs des Unternehmens brach von 300 $ auf 160 $ ein. Viele fragten sich, ob das die Chance zum Einsteigen ist. Wer sich mit dem Optionshandel auskennt, hätte hier einen Einstieg mit stark begrenztem Risiko tätigen können. Die Rede ist vom “Protective Put”.

Protective Put mit Tesla-Beispiel

DeltaValue Optionsstrategien
Protective Put. Quelle: DeltaValue:Optionsstrategien

Was Du für diese Strategie brauchst:

  • Die Tesla-Aktien
  • Kaufe eine Put-Option auf Tesla
  • Wähle einen Strike unter dem aktuellen Aktienpreis

Wenn Ihr auch schon letztes Jahr von Tesla überzeugt wart, aber den Kursrückgang nicht zum Einstieg genutzt habt, dann lag dies sicherlich daran, dass Ihr Angst vor einem noch stärken Rückgang hattet. Diese Angst ist absolut nicht unüblich und es gibt nur zwei Möglichkeiten um trotzdem zu handeln wenn Aktien gerade “billig” sind. Die erste Möglichkeit ist: Ihr lernt mit dem Risiko zu leben und lasst keine Postion in Eurem Depot zu groß werden! Die zweite Möglichkeit ist: Ihr sichert das Risiko ab!

Hättet Ihr also letztes Jahr 100 Tesla-Aktien zu 180 € gekauft, dann hättet Ihr 18.000 € investiert. Für einen Protective Put mit einer Laufzeit von 5 Monaten und einem Strike bei 170 € müsstet Ihr weitere 500 € ausgeben. Danach wäre Euer Risiko allerdings komplett überschaubar. Der maximale Verlust in den 5 Monaten wäre 1.500 €. Auch wenn dies viel klingen mag, wären es nicht einmal 14 % Eures Einsatzes. Der große Vorteil vom “Protective Put” zur Limitorder ist, dass Ihr bestimmt, wann Ihr ihn nutzt. Ihr habt in den 5 Monaten jederzeit das Recht, Eure Aktien für 160 € zur verkaufen.

In meinem gewählten Tesla-Beispiel wäre die Aktie bereits wenige Tage später unter die Grenze des Puts gefallen. Bei einer Limitorder wären Eure Aktien nun verkauft gewesen und Ihr hättet einen Verlust von 1.000 € erlitten. Durch den “Protective Put” wärt Ihr noch über 4 Monate mit vorher festgelegtem Maximalverlust im Markt gewesen und hättet beim Auslaufen des Puts einen Tesla-Kurs von 240 € gehabt. Dadurch wäre Euer Depot 7.000 € im Plus.

Weitere 39 nützliche Optionsstrategien findet Ihr auf der Seite: www.deltavalue.de/optionsstrategien

DeltaValue: Mein Erfahrungsbericht

Nach dieser Vorstellung von Optionen, stelle ich Euch nun meinen Erfahrungsbericht zu DeltaValue vor. Wie Ihr wisst, ist das Themenfeld “Optionen” gigantisch und für die Einarbeitung in dieses komplexe Thema gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man nimmt den steinigen Weg und versucht, selber so viele Informationen über das richtige Bedienen der TWS und über alle Vor- und Nachteile von einzelnen Optionsstrategien zu erarbeiten und macht auch alle Fehler, die zum selbstständigen Lernen dazugehören. Die zweite Möglichkeit ist die Inanspruchnahme von professioneller Hilfe. Die meisten Fehler entstehen durch Unwissenheit und Überforderung in stressigen Situationen oder auch durch Selbstüberschätzung.

Wer 2019 seine ersten Schritte an der Börse gemacht hat, hat am Ende des Jahres mit hoher Wahrscheinlichkeit eine überdurchschnittliche Rendite erzielt. Ebenso hat genau dieser Anleger Anfang 2020 den schnellsten Börsencrash der Geschichte erlebt. Der Unterschied zwischen jemandem, der nur selbstständig lernt und jemandem, der dies mit Unterstützung macht, ist, dass man durch einen Mentor mit deutlich höherer Erfahrung an seiner Seite hat. Genau hier setzt das Ausbildungsprogramm von DeltaValue an.

90 Tage Ausbildungsprogramm von DeltaValue

Die Basis für einen erfolgreichen Optionshandel ist, dass Du die Optionen auf “gute Aktien” verkaufst. Daher bei DeltaValue hoher Wert auf Qualitätsaktien mit einer vernünftigen Bewertung gelegt. Dies zu beherrschen und zu verinnerlichen ist der Grundstein, der im späteren Optionshandel enorme Vorteile mit sich bringt. Verkaufst Du beispielsweise einen Put auf eine Aktie, dann ist es von großem Nutzen, wenn man bereits frühzeitig weiß, wie es um das Unternehmen steht – also wie hoch bspw. der Burggraben dieses Unternehmens ist, wie stabil die Umsätze wachsen und ab welchem Kurs diese Aktie günstig bewertet ist.

Jede einzelne Lektion ist in viele einzelne Themen untergliedert, welche anhand von ausführlichen 20-Minuten-Videos vorgestellt werden.

Um die Lektionen mit den unterschiedlichen Themen besser zu verinnerlichen, gibt es einmal die Woche einen zweistündigen Livestream. Ebenfalls werden in den Livestreams die aktuellen Portfolios der Teilnehmer sowie sich darauf ableitende Handlungsmöglichkeiten besprochen. Falls man sein Depot nicht zeigen möchte, zeigen die Coaches Ihre Depots und stellen die Möglichkeiten daran vor. Alle Livestreams werden aufgezeichnet und stehen allen Teilnehmern auch über die 90 Tage hinaus endlos zur Verfügung.

Zusätzlich gibt es einmal die Woche den Live-Investing-Room. In diesem stellen die Leiter von DeltaValue die aktuelle Marktlage vor, besprechen die Watchlist des Unternehmens und gehen gezielt auf einzelne Unternehmen ein. Im Live-Investing-Room wird auch, sofern es die aktuelle Lage hergibt, ein Trade der Woche vorgestellt. Wer bei den Live-Veranstaltungen nicht dabei sein kann, hat die Möglichkeit sich im Nachgang die Präsentation zur Veranstaltung herunterzuladen.

In einem weiteren Beitrag werde ich den zu dem Zeitpunkt aktuellen Trade der Woche selbst durchführen und am Ende vom Ergebnis berichten.

Die Watchlist

Nicht nur auf der Suche nach Aktien ist eine gute Watchlist unabdingbar, sondern auch bei der Auswahl von Optionen. DeltaValue bietet allen Teilnehmern eine sehr große Watchlist, welche laufend aktualisiert wird. Der Watchlist könnt Ihr sofort entnehmen, wie der aktuelle Kurs des Unternehmens ist und bei welchem Kurs die Aktie fair bewertet ist. Hierdurch habt Ihr eine einfache und überschaubare Übersicht, der Ihr sofort entnehmen könnt, welche Aktien aktuell unterbewertet sind. Gerade das Schreiben von Optionen auf unterbewertete Unternehmen bringt eine zusätzliche Sicherheit.

Fazit: DeltaValue

Sowohl die Seite “Optionsstrategien”, als auch das “90-Tage-Ausbildungsprogramm” eignen sich für alle, die sich tiefer in den Bereich des Optionshandels einarbeiten wollen. DeltaValue nimmt Dich dabei zusätzlich an die Hand und hilft Dir, einen Umgang mit Optionen zu erlernen, welcher bei einem überschaubaren Zeitaufwand einen hohen Ertrag an Optionsprämien bietet. Wer an Optionen Interesse hat, sollte mindestens die Optionsstrategie-Seite verinnerlichen und kann danach in einem kostenlosen Erstgespräch mit DeltaValue herausfinden, ob man zueinander passt.

Lies auch: Optionsstrategien für die Praxis

Lies auch: Erstgespräch vereinbaren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 19

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

6 Gedanken zu „DeltaValue – Erfahrungsbericht“

  1. Hallo Tim!
    Danke für den sehr interessanten Beitrag.
    Da die Ausbildung sicherlich nicht günstig ist, zumindest wenn man die Preise von der Rabe Academy hört, würde es mich interessieren, ob es die Möglichkeit einer Rückerstattung oder immerhin einer anteiligen Erstattung gibt, wenn man feststellt, dass die Optionen nicht zu einem passen.
    Mach weiter so!
    Viele Grüße aus Detmold

    1. Hallo Annici,

      danke für deine Frage. Es ist völlig normal, dass man erstmal verstehen will, um was es eigentlich geht, welchen Zeiteinsatz man benötigt (erstens in der Lernphase und zweitens in der dann erlernten Anwendungsphase), aber auch: ab welchem Betrag lohnt sich das und wieviel kostet das.

      Kurzum: Genau deshalb bieten wir die Möglichkeit eines kostenlosen Erstgespräches. Wir klären dort nicht nur die Rahmenbedingungen der Ausbildung, sondern zeigen auch transparent, wie unsere verschiedenen Strategien eigentlich funktionieren. Mehr dazu auf unserer Website: http://www.deltavalue.de

      Liebe Grüße

  2. Vielen Dank für den Beitag. In Welchem Preisbereich bewegt sich denn sowas? 90 Tage intensives Coaching und dauerhaften Zugang zu Tools ist ja auch sehr viel was geboten wird. Und ich bin mir auch sicher, das von DeltaValue Qualität zu erwarten ist, aber ab welcher Vermögensgröße macht sowas überhaupt Sinn, dass man das wissen auch nutzen kann? So genial einige Optionsstrategien auch sind, braucht man für zB. Cash Secured Puts bei einigen Aktien mal kurz 50k parat oder für Coverd Calls Aktien in diesem Wert. Ab welcher Vermögensgröße kann man das überhaupt richtig ausnutzen? 🙂
    Danke im Voraus.
    LG Daniel

    1. Moin Daniel,
      vielen Dank für deinen Kommentar.:)

      Das Depot mit dem ich mein Cash Secured Puts schreibe ist ungefähr 8.000 €. Grob überschlagen kann ich also für fas 10.000 Dollar Cash Secured Puts schreiben. Sicherlich reicht das nicht für alle Unternehmen aber trotzdem für eine Vielzahl. In meinen passiven Einkommensübersichten kannst du entnehmen, dass diese Depotgröße reich um monatlich etwas über 100 € an Prämien einzunehmen. Was einer sehr guten Rendite entspricht.
      Das Einarbeiten in das Thema lohnt sich also.

      viele Grüße

  3. Hallo Daniel,
    Tim hat schon einige Punkte angesprochen. Definitiv kann man mit dem Investieren und dem regelmäßigen Einkommen durch Optionen bzw. Stillhaltergeschäfte schon mit kleineren Beträgen anfangen. Natürlich ist man etwas eingeschränkter, weil dann nicht jede Aktie Sinn macht. Aber das lässt sich vorab perfekt steuern durch richtig erlernte Abläufe. Genau solche Fragen klären wir gerne individuell, schau dich gerne mal auf unserer Website um.
    VG und gute Investments!

  4. …und warum kann man hier nicht mal “Roß und Reiter” nennen?
    – In welchem Preisrahmen bewegt sich die “Ausbildung”?
    – Wie sehen die Details aus, Agenda, Umfang, etc ?
    “So” wirkt doch das alles gleich wieder ziemlich “schwammig”.
    schönen Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.