Depotentwicklung bis zum 01.05.2020

5
(1)

Viele können es vielleicht nicht mehr hören, aber auch im April 2020 wurde der Alltag vom Coronavirus bestimmt. In ganz Deutschland hat in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens die Maskenpflicht Einzug gehalten. Doch die Beschränkungen haben nicht nur die Fallzahlen in Deutschland gesenkt, sondern sowohl dem DAX, als meiner Depotentwicklung stark geholfen. Bei den Unternehmen hingegen, werden die Auswirkungen des Lockdowns erst in den nächsten Quartalen sichtbar. Doch bereits jetzt dürfte klar sein, dass es sehr blutig werden dürfte. Viele Unternehmen haben bereits angekündigt, die Dividenden zu streichen oder zu kürzen. Auch mein Depot blieb davon nicht verschont. Ich habe Euch eine neue Grafik erstellt um meine Depotentwicklung transparenter zu machen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

DAX-Entwicklung im April 2020
DAX-Entwicklung im April 2020. Quelle: Finanzen.net

Angeschoben durch die Aussicht auf weitere Lockerungen für Wirtschaft und öffentliches Leben, stieg auch der DAX um imposante 14,8 % im April. Unterstützt wurde der Anstieg von sinkenden Fallzahlen des Virus in einigen Ländern Europas. Auch der geldpolitische Kraftakt in den USA, wo praktisch jeder Wirtschaftszweig unterstützt wird, führte zu steigenden Kursen. Ob es noch weitere Wirtschaftshilfen in den USA gibt ist unklar, aber zumindest der derzeitige US-Präsident braucht im Wahljahr dringend Argumente für sich.

Meine Depotentwicklung

Depotentwicklung
Meine Depotentwicklung bis zum 01.05.2020

Auch mein Depot erholt sich weiter merklich von dem Einbruch im März. Insgesamt ging es für mein Depot 7,5 % aufwärts. Damit blieb es diesen Monat 7,3 % hinter dem DAX. Zum besseren Überblick habe ich eine Grafik erstellt, welche meine Depotentwicklung seit des Blogstarts bis heute zeigt. Die Grafik zeigt mein investiertes Kapital, den Wert meines Depots und seit dem 01.01.2020 den Wert meines Depots.

Depotperformance seit August 2018
Depotperformance seit August 2018

Man kann in dieser Grafik gut erkennen, dass ich die Kursrückgänge der letzten Wochen genutzt habe um weiter ordentlich zu investieren. Die investierte Summe meines Depots überschritt diesen Monat das erste Mal die 40.000 €. Gerade aber die hohen Investitionen der letzten Wochen erschweren es mir deutlich, die Performance des DAX zu schlagen. Geld, das teilweise erst eine Woche investiert ist, kann nicht die selbe Leistung bringen, wie Kapital, das seit Monaten investiert ist.

Nachkäufe und Neukäufe

Im April habe ich weitere 2.500 € für Nachkäufe und Neukäufe aufgewendet. Allerdings verteilen sich diese diesmal auf nur drei Werte.

Anfang des Monats habe sowohl IVU Traffic als auch Bank OZK nachgekauft. IVU hat deutlich bessere Zahlen geliefert als vom Markt erwartet. Dadurch konnte sich der Titel bereits von seinen Tiefs erholen. Auch die bestätigten Großaufträge von der Deutschen Bahn werden weiter für eine hohe Auslastung und steigende Erträge sorgen. Auch die angekündigte Dividendenerhöhung wurde nochmals bestätigt.

Die Bank OZK hat ebenfalls erneut die Dividende erhöht. Die Bank hat für die Auswirkungen der Krise enorme Rückstellungen gebildet. Dadurch wurde die Kapitaldecke weiter gestärkt. Ich gehe davon aus, dass auch im nächsten Quartal weiter die Kapitaldecke gestärkt wird. Da die Bank OZK eine der wenigen US-Banken ist, die in der Finanzkrise die Dividende nicht gesenkt hat, gehe ich davon aus, dass das auch in dieser Krise nicht passieren wird.

Zuletzt habe ich am 22. April acht Aktien der Münchener Rück AG gekauft. Damit habe ich auf einen Schlag 1.600 € in einen Titel investiert. Der Grund dafür war, dass der Titel seit längerem auf meiner Liste stand. Allerdings wollte ich erst die Aussagen des Managements abwarten, wie stark der Konzern betroffen ist. Im Gegensatz zu Swiss RE hat Münchener Rück nicht so viele Großveranstaltungen versichert. Dadurch ist der Titel deutlich weniger von Corona betroffen.

Unternehmensnachrichten für meine Depotentwicklung

Durch die vielen Quartalsberichte die im März veröffentlicht wurden, gab es auch viele Nachrichten für meine Depotentwicklung. Sowohl Dividendenstreichungen, als auch Dividendenkürzungen trafen mein Depot diesen Monat wieder. Aber es gab auch viele positive Nachrichten.

3M übertraf im ersten Quartal deutlich die Erwartungen. Allerdings wurden das Aktienrückkaufprogramm, als auch die Investitionen deutlich gestrichen.

Anheuser Bush verkündete, dass die nächste Dividendenzahlung halbiert wird. Dadurch bleibt über 1 Mrd. € in der Unternehmenskasse. Die Flexibilität und die Krisenfestigkeit wird dadurch ordentlich gesteigert.

Völlig überraschend für mich hat Corestate Capital seinen Ausblick zurückgezogen und die Dividende gestrichen. Auch zukünftig soll nur noch 30 % des Gewinns ausgeschüttet werden und nicht mehr wie früher 60 %. Die Nachricht lies den Aktienkurs zweistellig einbrechen.

Auch LVMH zog die angekündigte Dividendenerhöhung zurück und verkündete stattdessen, dass die Dividende gekürzt wird. Seit 1997 war dies die erste Kürzung für das Unternehmen.

Positive und traurige Nachrichten gab es von meinen Ölwerten. Während BP seine angekündigte Dividendenerhöhung bestätigte, kündigte Shell völlig überraschend eine Dividendenkürzung um 65 % an. Gerade für meine Dividendeneinnahmen ist dies ein starker Einschnitt.

Dividendeneinnahmen

Durch die letztes Jahr getätigten Verkäufe in meinem Depot fielen die Dividendeneinnahmen diesen Monat das erste Mal schlecht aus.

Lies auch: Dividendendepot – Diese Werte habe ich verkauft

Folgende Dividenden habe ich erhalten:

  • Altria 22,98 €
  • Bank OZK 14,70 €
Dividendeneinnahmen
Jahresübersicht: Dividendeneinnahmen 2018 – 2020

Ob ich dieses Jahr das Ziel bei den Dividendeneinnahmen noch erreichen kann, kann ich aktuell nicht einschätzen. Zwar habe ich viele Käufe getätigt, aber auch die Ankündigungen der Dividendenkürzungen und Streichungen nehmen stark zu.

Dieser Beitrag dient lediglich der Information und stellt die Gedanken des Autors dar. Deshalb handelt es sich hierbei um keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung. Jeder Anleger ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Gedanken zu „Depotentwicklung bis zum 01.05.2020“

    1. Moin Finanzbär,
      naja am Ende geht es nicht um einen Großteil, sondern darum schlägt mein Depot den DAX und den evtl. noch den MSCI Word.
      Seit ich mein Depot monatlich öffentlich Teile haben wir folgende Stände:
      DAX: 85,9 % (Minus 14,1 %)
      MSCI: 94 % (Minus 6 %)
      Mein Depot: 92,77 % (Minus 7,23 %)

      Bei allen drei Werten wurden die Dividenden der letzten zwei Jahre mit eingerechnet.

      Persönlich mag ETF´s eher nicht, weil ich mich oft mir der Gewichtung und Aufteilung nicht anfreunden kann. Werte wie Tomra oder IVU wären dann wohl nicht in meinem Depot. Ich schätze das spätestens in zwei Jahren mein Depot soweit zusammengestellt ist, dass es die Vergleichswerte dauerhaft schlägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.