Mein passives Einkommen – Stand 01.12.2019

0
(0)
passives Einkommen
Mein passives Einkommen – Stand 01.12.2019

Auch im November 2019 schaffte ich es nicht, die 1.000 € passives Einkommen zu knacken. Bereits für den Oktober hatte ich die Rechnung für die Reparaturen meiner Fensterrollläden erwartet, Anfang November traf sie nun bei mir ein. Trotz der Kosten freut es mich, dass mein passives Einkommen positiv geblieben ist. Trotzdem brachte der Monat wieder einiges Positives mit sich.

Ich wünsche Euch viel spaß beim Lesen.

Mein passives Einkommen aus Immobilien

Meine Mieteinnahmen stehen unverändert bei 2.160 €. Auch für die nächsten Monate ist noch keine neue Immobilie in Sicht. Allerdings habe ich dem Mieter meiner zuletzt gekauften Wohnung die Mieterhöhung geschickt. Bereits zwei Tage später hatte ich seine Zustimmung im Briefkasten. Wahrscheinlich ist ihm auch bewusst, dass er nirgends eine vergleichbar günstige Wohnung findet.

Daher kann ich mich ab dem 01.03.2020 über 30 € mehr Mieteinnahmen freuen und der Cashflow meiner Wohnung ist damit wie erwartet positiv geworden.

Lies auch: Negativer Cashflow – Darum kaufe ich die Immobilie trotzdem

Passives Einkommen aus Dividenden

Im November 2019 füllten wieder einige Ausschüttungen mein Depotkonto auf und steigerten meine Depotentwicklung zusätzlich

  • AbbVie 10,79 €
  • HSBC 14,58 €
  • Anheuser-Bush 10,46 €
  • Beijing Cap.Intl Airport 3,84 €

Damit brachte mir mein Depot Dividenden in Höhe von 39,67 € ein.

Meine Dividendeneinnahmen stiegen dadurch auf 1.228,36 €. Es fehlen mir noch 71,64 € bis ich mein Jahresziel von 1.300 € Dividende erreicht habe. Damit kann ich jetzt schon sicher sagen, dass ich mein Jahresziel erreichen werde. Im Dezember schütten viele meiner Quartalszahler ihre Dividende aus, wodurch über 100 € in meine Kasse gespült werden.

P2P-Investments

Von meinen drei P2P-Plattformen erhielt ich im November Einnahmen über 33,89 €. Da es in den letzten Monaten immer wieder Schwierigkeiten mit verschiedenen Darlehensanbahnern gab, überlege ich in letzter Zeit verstärkt mein Investment in P2P zu reduzieren. Selbstverständlich kann man jetzt fragen, warum ich so viel Zeit damit verbracht, neue P2P-Plattformen zu testen um jetzt weniger zu investieren. Ich sehe es aber persönlich als größeren Fehler an, nur zu investieren, weil ich Zeit mit der Recherche verbracht habe. Eine wichtige Erkenntnis kann auch sein, herauszufinden, dass man in einem Sektor nicht investieren sollte.

Sollte ich mich entscheiden mein P2P wesentlich zu reduzieren, dann werde ich dies in einem eigenen Blogbeitrag begründen.

Blog

Den mit Abstand größten Sprung hat im November mein Blogeinkommen gemacht. Mit 170,59 € erwirtschaftete mein Blog in einem Monat fast so viel wie im ganzen vergangenen Jahr zusammen. Die Einnahmen setzten sich aus 20,59 € aus Google Ads zusammen und 150 € für eine Kooperation.

Damit habe ich mit meinem Blog genug Geld erwirtschaftet um das Design meines Blogs wesentlich zu verändern.

Blogaufrufe über Google im November 2019
Blogaufrufe über Google im November 2019

Auch meine Blogaufrufe erreichten mit 213 einen neuen Hochpunkt. Ich bin gespannt, ob ich das Jahr mit einem weiteren Hoch beenden kann.

Unerwartete Kosten

Wie bereits im letzten Monat angekündigt, erhielt ich diesen Monat die Reparaturkosten für die Fensterrollläden. Auch wenn unerwartete Kosten bei mir nie Freude auslösen, ist es trotzdem ein schönes Gefühl zu sehen, dass mein Cashflow selbst bei 723 € Kosten positiv bleibt.

Im November sind darüber hinaus keine neuen Kosten angefallen.

Überschuss und Zielerreichung

Im November erreichte ich trotz der Kosten einen Überschuss von 449,20 €. Damit habe ich ein passives Einkommen erreicht, welches zusätzlich sogar noch einen Leerstand meiner kleinsten Wohnung stemmen könnte. Meine Zielerreichung liegt in diesem Monat bei 21,39 %. Obwohl ich als Investor das Jahr 2020 im Kopf schon abgeschlossen habe, bin ich mir sehr sicher, dass ich im Dezember 2019 das erste mal 1.000 € an Einkommen überschreiten werde.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Gedanken zu „Mein passives Einkommen – Stand 01.12.2019“

  1. Hallo Tim,
    vielen Dank für deinen spannenden und interessanten Blog. Ich bin in einer sehr ähnlichen Situation (Job, Alter, Gehalt, etc) und erkenne mich in deiner Schreibweise stark wieder. Was ich sehr spannend an deiner Aufstellung finde, dass dein Cashflow fast ausschließlich ohne Immobilien statt findet. Klar zählen wir die Tilgung auch als Vermögensaufbau. Da du aber das Ziel Cashflow verfolgst und ganz ordentliche Renditen bei deinen Immobilien einfährst ist es spannend dass von den 2700 € Überschuss nur 700 € aus dem großen Bereich Immobilien kommt. Auf einen weiteren spannenden Austausch.

    Viele Grüße aus dem Süden.
    Dominik

    1. Moin Dominik,
      könntest du deinen Kommentar vielleicht genauer ausführen? (Gerne auch per Mail)
      Wenn ich mir den Oktober rückwirkend ansehe, dann habe ich den Monat einen Überschuss von 996 €. Davon sind ca. 900 durch Immobilien entstanden plus Tilgung. Bei Mieteinnahmen von 2160 € im Monat ist dies eig. ein beachtlicher Überschuss. Klar fällt in einigen Monaten der Überschuss durch Leerstand und Kosten niedriger aus aber aktuell Kommt der Großteil der Überschüsse aus den Immobilien. Klar haben die Kosten meinen Überschuss stark gesenkt, dafür erhalte ich aber im nächsten Jahr eine erhebliche Steuergutschrift.

      viele Grüße aus der Nähe von Hannover
      Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.