Mein passives Einkommen im März 2021

4.3
(7)
passives Einkommen
Mein passives Einkommen im März 2021

Für mein passives Einkommen war der März 2021 ein Partymonat. Ich konnte einen neuen Einkommensrekord erzielen und habe erstmals die 80 % Zielerreichung überschritten. Der Rekord wurde durch meine hohen Dividenden, Optionseinnahmen und meine PV-Anlage ermöglicht.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Mein passives Einkommen aus Immobilien

Im letzten Monat habe ich Euch darüber informiert, dass ich eine Hausverwaltung damit beauftragt habe, einen Schaden an einem Balkon zu regulieren. Leider habe ich seitdem weder von der Hausverwaltung noch von meinem Mieter etwas gehört. Da ich aktuell viel zu tun habe und der Schaden nur minimal war, werte ich das erst einmal als ein gutes Zeichen. Hier warte ich allerdings immer noch auf eine Rechnung, wobei ich hoffe, dass das aus den Rücklagen reguliert wird.

Mein passives Einkommen aus Dividenden

Der März ist traditionell der erste Monat im Jahr, in dem ich einiges an Dividende erhalte. Dies liegt daran, dass in diesem Monat erstmals die meisten meiner Quartalszahler ausschütten. Insgesamt gingen 209,08 € auf meinem Konto ein:

  • Wells Fargo 4,17 €
  • Phillips 66 18,76 €
  • Starbucks 4,09 €
  • Yum! Brands 3,91 €
  • 3M 10,53 €
  • McDonalds 9,12 €
  • Main Street Capital 8,70 €
  • Unilever 17,50 €
  • Kraft Heinz 18,62 €
  • BP 30,94 €
  • Royal Dutch Shell 14,23 €
  • Union Pacific 12,53 €
  • Imperial Brands 56,01 €

Optionsverkäufe

Durch Optionsverkäufe nahm ich 162,23 € ein. Im März verfielen meine verkauften Call-Optionen auf Lufthansa. Da der Ausführungskurs von 12 € knapp nicht erreicht wurde, konnte ich im März zwei neue Optionen auf meine 200 Lufthansa-Aktien verkaufen. Des Weiteren verkaufte ich Optionen auf AT&T, Carnival und Tanger Factory. Die Cashquote in meinem Optionsdepot liegt weiterhin bei 70 %.

Blog

Blogaufrufe
Blogaufrufe über Google im März 2021

Im März brachen die organischen Aufrufe meines Blogs wieder auf 371 ein. Damit markiert mein Blog ein neues Jahrestief. Wodurch die hohen Schwankungen ausgelöst werden, kann ich nicht wirklich sagen. Die absolute Anzahl an Aufrufen lag allerdings über dem Vormonat.

Der Blog brachte mir im März 20,67 €.

Mein passives Einkommen aus meiner PV-Anlage

Ende März rechnete ich mit meinen Eltern das erste Quartal ab. Insgesamt verbrauchten sie 927 kWh von meinem erzeugten Strom, wodurch ich 236 € erhielt. Hinzu kamen noch die monatlichen 49,90 € für den eingespeisten Strom. In der Wirtschaftlichkeitsberechnung für die Anlage habe ich angenommen, dass meine Eltern 3.500 kWh von meinem Strom verbrauchen. Da das erste Quartal durch die dunklen Monate Januar und Februar geprägt ist, bin ich umso zufriedener, dass bereits über ein Viertel des Ziels erreicht wurde.

Bei meiner konservativen Berechnung der Anlage bin ich auf eine Rendite von 8,92 % gekommen. Die Aufstellung für die Berechnung findet Ihr hier:

Lies auch: Steuerlast optimieren mit einer Photovoltaikanlage

Unerwartete Kosten

Wie bereits oben angesprochen, gab es diesen Monat keine unerwarteten Kosten. Allerdings kann es gut sein, dass ich in den nächsten Wochen eine Zahlung für die Reparatur am Balkon zahlen muss.

Überschuss und Zielerreichung

Im März 2021 lag mein Überschuss bei 1.736,88 €. Meine Zielerreichung lag in diesem Monat bei 82,71 %. Die durchschnittliche Zielerreichung stieg damit auf 73,74 % an. Dieses Jahr will ich eine durchschnittliche Zielerreichung von über 60 % erreichen.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Überschuss um 365,93 €.

Wenn Ihr bis hierhin gelesen habt, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr dem Beitrag eine Bewertung geben würdet. Dadurch finde ich heraus, was Euch gefällt und kann mehr Inhalte dieser Art veröffentlichen. Ich wünsche ein schönes Wochenende!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Gedanken zu „Mein passives Einkommen im März 2021“

  1. Hey Tim,
    der Beitrag ist schon interessant – verwirrt hat mich die erste Spalte der Tabelle. Hier meinst Du bestimmt 2021 oder?

    1. Hi Matthias, vielen Dank für den Hinweis. Der Fehler ist mir die ersten Monate echt durchgerutscht.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.