Mein passives Einkommen – Stand 01.01.2020

0
(0)
passives Einkommen
Mein passives Einkommen – Stand 01.01.2020

Wie ein Wimpernschlag verging das lehrreiche Jahr 2019. Umso mehr freut es mich, dass ich für den Dezember einen Rekordmonat vermelden kann. Meine Dividenden erreichten fast den Stand vom September und das obwohl mein Freistellungsauftrag mittlerweile aufgebraucht ist. Auch war es wieder ein Monat ohne unerwartete Kosten, was immer besonders für mein passives Einkommen ist. Beim P2P-Bereich erkennt man bereits erste Auswirkungen meines Umdenkens. Ebenfalls gibt es am Ende des Beitrags einen kleinen Jahresrückblick.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Mein passives Einkommen durch Immobilien

Wie auch schon die letzten beiden Monate gibt es bei dieser Einnahmequelle wenig Neues zu berichten. Auch wird das Jahr 2020 nicht im Zeichen neuer Wohnungskäufe stehen. Mein Plan ist es, maximal eine neue Wohnung zu kaufen und meine Rücklagen für größere Projekte zu stärken. Lediglich die Mieterhöhung, welche ich zum 01.03.2020 ausgesprochen habe, erhöht die Einnahmen um 30 €.

Lies auch: Cashflow durch Immobilien – Meine Renditeobjekte

Passives Einkommen aus Dividenden

Im Dezember 2019 schütteten zahlreiche meiner Unternehmen ihre Dividende aus. Durch die neuen Dividendeneinnahmen und die nicht verwendete Sparrate stieg mein Brokerkonto auf einen neuen Höchststand.

Folgende Unternehmen schütteten aus:

  • 3M 9,63 €
  • BP 31,69 €
  • Imperial Brands 46,36 €
  • McDonalds 5,00 €
  • Royal Dutch Shell 25,02 €
  • Kraft Heinz 13,37 €
  • Unilever 8,25 €

Damit erhielt ich insgesamt 139,32 € an Dividende. Ab dem neuen Jahr wird dieser Teil meines Monatsberichts mit einer Grafik aufgewertet, welche meine Dividendeneinnahmen des letzten Monats mit den Einnahmen der letzten beiden Jahre vergleicht. Des Weiteren habe ich eine komplett neue Seite in meinem Blogmenü geschaffen. Die Seite mit dem Titel “Mein Dividendendepot” zeigt durchgehend mein aktuelles Depot und wie die einzelnen Titel gewichtet sind. Ebenfalls sind auf dieser Seite alle Dividenden aufgeführt, welche ich seit 2018 erhalten habe.

Lies auch: Mein Dividendendepot

P2P-Investments

Dies ist das letzte Mal, dass ich in meinem Monatsbericht über P2P-Investments berichte. Dies liegt daran, dass mein Investment bei Mintos immer schneller abgebaut wird und ich schon bald keine nennenswerten Einnahmen mehr aus diesem Bereich erhalte. Zusammenfassend muss man sagen, dass ich in 3 Jahren P2P etwa 800 € Zinsen bekommen habe. Mit diesem Wert kann ich sehr gut leben und das Kapitel P2P für mich beenden.

Ich werde dieses Jahr noch einen Abschlussbericht schreiben, sobald ich abschätzen kann, ob meine in Schieflage geratenen Kredite gerettet werden.

Blog

Im Dezember 2019 waren meine organischen Blogaufrufe das erste Mal seit einigen Monaten rückläufig. Da mein Blog trotzdem mehr Aufrufe hatte als die Monate davor, gehe ich davon aus, dass einzelne Beiträge von mir schlechter rankten als in den letzten Monaten. Daher hoffe ich, dass mein Bildungsurlaub im Bereich SEO und WordPress mir hilft, die Reichweite des Blogs zu erhöhen.

Blogaufrufe
Blogaufrufe über Google im Dezember 2019

Unerwartete Kosten

Wie bereits in der Einleitung beschrieben, gab es im Dezember 2019 keine unerwarteten Ausgaben.

Überschüsse und Zielerreichung

Mit 1.112,25 € erreiche ich im Dezember meinen ersten vierstelligen Überschuss. Das Erreichen dieses Meilensteins freut mich unglaublich, denn noch im Oktober verpasste ich ihn um 4 €. Damit habe ich zum ersten Mal eine Zielerreichung von über 50 % erlangt. Für das Jahr 2020 versuche ich nun, konstant über 1.000 € an passivem Einkommen im Monat zu erreichen.

Wenn man das ganze Jahr betrachtet, komme ich auf ein passives Einkommen von 3.811,58 €. Damit erreiche ich zwar ein passives Einkommen von über 300 € pro Monat, trotzdem haben mich die Ausgaben in diesem Jahr ordentlich gebremst. Wenn man die Ausgaben über 5.364,60 € mit den oben erwähnten Einnahmen addiert, erhält man ein Gesamteinkommen von 9.176,18 €. Mit diesem Wert hätte ich einen monatlichen Überschuss von 764,11 € gehabt.

Auch wenn die hohen Ausgaben ärgerlich sind, bringen sie für mich zwei positive Dinge mit. Zum einen reicht mein passives Einkommen um erhebliche Kosten abzufangen, zum anderen werde mir die Kosten eine schöne Steuererstattung bringen.

In 2020 gilt es nun, die 3.811,58 € zu übertreffen und auch die Gesamteinnahmen von 9.176,18 € auszubauen. Durch den Jahresabschluss und den neuen Jahresüberschuss habe ich natürlich auch meinen Freiheitskalender korrigiert.

Lies auch: Meine finanzielle Freiheit

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Gedanken zu „Mein passives Einkommen – Stand 01.01.2020“

  1. Danke, dass du uns an deinem Weg in die finanzielle Freiheit teilhaben lässt! Sehr interessant und ich bin gespannt wie es weitergeht. Bin gespannt in welche Richtung du dein passives Einkommen erweiterst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.