Short Puts auf die Reisebranche verkaufen?

0
(0)

Jedem Anleger wurde in den letzten Wochen vor Augen geführt, dass die Börse keine Einbahnstraße ist. Das Corona-Virus hat zu starken Verwerfungen bei fast allen größeren Aktien geführt. Eine höhere Volatilität bringt aber auch immer höhere Prämien für Short-Puts-Verkäufer mit sich. Daher habe ich die Gelegenheit genutzt, mir die stark betroffene Reisebranche anzusehen und einige Short Puts auf diese verkauft.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Letzten Monat hatte ich angekündigt, zukünftig gedeckte Optionen auf Unternehmen zu verkaufen, welche ich gerne in meinem Depot hätte, die mir aber aktuell zu teuer sind. Dies wird der erste Kurzbericht zu meinem Optionsdepot.

Lies auch: Cash Secured Put – Meine Strategie in überhitzten Märkten

Meine Short Puts

Short Puts
Meine verkauften Short Puts. Stand 04.03.20

Bekannterweise traf das Virus besonders stark Airlines, weshalb ich mich entschieden habe, eine zweite Option auf Lufthansa zu verkaufen. Beide Optionen werden am 20.03.2020 fällig. Allerdings hat die zweite Option mit 9,80 € einen deutlich geringeren Kurs als meine erste. Da Lufthansa aktuell bei 11,90 € steht, sieht es derzeit so aus, als würde mir meine Option aus dem Februar angedient werden. Bei der März-Option habe ich hingegen noch über 18 % Abstand bis mir die Aktien angedient werden. Der zweite Verkauf brachte mir 17 € an Optionsprämie.

Des Weiteren habe ich schon seit langer Zeit ein Auge auf Aktien des Kreuzfahrtbetreibers Carnival geworfen. Hintergrund ist, dass wenn man 100 Aktien von Carnival im Depot hat, bei jeder Kreuzfahrt ein Bordguthaben von 100 € geschenkt bekommt. Beim Verkauf der beiden Optionen steht die Carnival-Aktie bei 31,30 $. Insgesamt verkaufte ich eine sehr kurzlaufende Option bis zum 06.03.2020 und eine 1 Woche länger laufende Option. Die Andienungsschwellen liegen bei 26,50 $ und 22 $. Insgesamt erhielt ich 26,50 $ für mein Kaufversprechen. Da die kürzere Option bereits in zwei Tagen verfällt, überlege ich, nächste Woche wieder eine Option auf diesen Wert zu verkaufen.

Wie gewohnt sind meine Shorts Puts voll mit Cash abgesichert.

Bitte beachtet, dass ich mich lange mit dem Verkaufen von Optionen beschäftigt habe, bevor ich tätig geworden bin. Mein Beitrag dient wie gewohnt nur der Transparenz meines Handelns und stellt in keiner Form eine Anlageberatung dar. Jeder Anleger ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Gedanken zu „Short Puts auf die Reisebranche verkaufen?“

  1. Ja, ich stimme dir voll zu. Zur Zeit gibt es sehr schöne Prämien durch die hohe Vola. Ich habe unter anderem auch einen Put auf American Airlines Group Inc (AAL) geschrieben. Aber auch für Dickschiffe wie z.B. MSFT gibt es derzeit attraktive Prämien.
    Wir bei dir schreibe ich nur Cash Secured Puts, und auch nur auf Unternehmen die ich gerne zu dem Strikepreis eingebucht bekomme.
    VG, Bonanza

    1. Moin,

      ich werde wohl nächste Woche auch einen neuen Put auf die Reisebranche verkaufen. Gestern ist bereits der verfallen und ich habe keine Aktien angedient bekommen. Wenn mir Aktien wie MSFT eingebucht werden würde das leider meine Depotgewichtung zu stark beeinflussen.

      vg Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.