Mein passives Einkommen – Stand 01.11.2019

mein passives Einkommen
Mein passives Einkommen – Stand 01.11.2019

Wie erwartet schaffte ich im Oktober eine neue Bestleistung bei der Zielerreichung. Dies lag vor allem daran, dass ich zwei neue Mieteinnahmen erhielt. Auch der Rückgang bei den Dividenden konnte dadurch aufgefangen werden. Daher entwickelt sich mein passives Einkommen weiterhin wie geplant.

Mein passives Einkommen aus Immobilien

Bei meiner neuvermieteten Wohnung erhielt ich im Oktober das erste Mal die volle Miete. Dadurch “stiegen” die Einnahmen für diese Wohnung von 290 € auf 580 € Kaltmiete an. Für mich war erfreulich zu sehen, dass dies ohne weitere Erinnerung funktionierte. Ebenfalls ist Anfang Oktober der Eigentumsübergang einer neuen Wohnung erfolgt. Dadurch erhielt ich noch eine weitere Mieteinnahme.

Lies auch: Negativer Cashflow – Darum kaufe ich die Immobilie trotzdem

Die neue Wohnung bringt mir wie in dem Artikel beschrieben nur eine Kaltmiete von 250 €. Die Mieterhöhung für meinen mitgekauften Mieter habe ich bereits vorbereitet. Dies wird die Kaltmiete auf 280 € erhöhen und den negativen Cashflow der Wohnung beenden.

Weitere Wohnungskäufe sind aktuell nicht geplant, da ich als nächstes meine Rücklagen stärken will.

Passives Einkommen aus Dividenden

Obwohl ich mein Depot nicht erst ein paar Monate habe, war ich überrascht, dass nur eine meiner Aktien im Oktober ausschüttet. Nur Altria ließ letzten Monat meine Kasse klingeln.

  • Altria 19,85 €

Im November und Dezember sollte dies aber schon wieder wesentlich besser aussehen und mein Jahresziel im Schlussspurt erreicht werden. Meine Dividendeneinnahmen steigen dadurch auf 1.188,69 €. Es fehlen mir noch 111,31 € bis ich mein Jahresziel von 1.300 € Dividende erreicht habe.

P2P-Investments

Im Oktober steuerten meine P2P-Investments 33,70 € an passivem Einkommen bei. Besonders erfreulich ist, dass ich 210 € bei Twino abziehen konnte. Dort verbleiben nun noch 18 € und das Kapitel Twino ist damit bald beendet. Die 210 € werden diesen Monat direkt bei Swaper investiert. Danach dürften die Einnahmen von dieser Plattform auch endlich steigen.

Blog

Mein passives Einkommen aus meinem Blog bleibt weiterhin das am schwersten zu beeinflussende Einkommen. Gab es vorletzten Monat noch über 30 €, sinken die Einnahmen für den Oktober auf 13,51 € zurück.

Allerdings haben die organischen Aufrufe einen riesigen Sprung gemacht.

Blogaufrufe über Google im Oktober
Blogaufrufe über Google im Oktober 2019

Mit 206 Aufrufen in einem Monat hat mein Blog das erste Mal die 200er-Grenze überschritten. Ich bin sehr gespannt, wie lang es bis zur 250er- und 300er-Grenze dauert.

Unerwartete Kosten

Eigentlich hatte ich für den Monat Oktober Kosten erwartet. Bei einer Wohnung von mir ist ein Motor für die Fensterrollläden kaputt gegangen. Allerdings traf die Rechnung noch nicht bei mir ein. Daher gehe ich davon aus, dass im November Kosten auf mich zukommen werden.

Für den Monat Oktober verbuche ich daher wieder eine Null bei den unerwarteten Kosten.

Überschuss und Zielerreichung

Mein Überschuss für den Monat Oktober schaffte es leider nicht ganz die 1.000 € zu erreichen. Aber auch über 996 € an passivem Einkommen in nur einem Monat will ich mich nicht beschweren. Sollte nichts schiefgehen werde ich die 1.000 € spätestens im Dezember erreichen. Dass meine Zielerreichung bei fast 50 % liegt, kann ich noch gar nicht richtig fassen. Dies bedeutet, dass ich schon fast die Hälfte meines Ziels von 2.100 € an passivem Einkommen erreicht habe. Ich bin sehr gespannt, wie die Entwicklung in den nächsten Monaten weitergeht.

Neues Projekt für passives Einkommen

Es gibt hier aktuell nicht viel Neues zu berichten. Ich habe mit einer Baufirma für Anfang Dezember 2019 einen Termin ausgemacht. Dann wird die PV-Anlage auf dem Dach meiner Eltern angebracht und ich freue mich schon vom Sofa aus zu überwachen, wie diese Anlage für mich Geld verdient.

3 thoughts to “Mein passives Einkommen – Stand 01.11.2019”

  1. Moin Tim,
    dein Blog gefällt mir wirklich gut und ich schaue nun seit über einem Jahr immer mal wieder rum und gucke was es hier so neues gibt. 🙂
    Kannst du mal bitte aufschlüsseln zu welchen Konditionen du die einzelnen Immobilien finanzierst?
    Du schreibst das du immer Vollfinanzierst, deine Kosten & Tilgungen kommen mir bezogen auf die Kaufsumme jedoch relativ gering vor.
    Vielen Dank schon mal vorab 🙂

    1. Hi Jan,
      vielen Dank für dein Feedback 🙂

      Ich schreibe gerade an einem Beitrag, wo ich zu jeder Immobilie die aktuelle Rendite und die jeweilige Finanzierung aufführe. Dieser Beitrag kommt noch diesen Monat. 🙂

      Eins kann ich schonmal vorweg nehmen. Die Zinsen + Tilgung ist daher aktuell so gering, weil ich bei den meisten Darlehen 2 bis 3 Jahre Teilungsaussetzung mit der Bank vereinbare und in diesem Zeitraum nur Zinsen zahle. Dadurch steigt mein Kapital auf dem Rücklagenkonto deutlich schneller und meine von der Steuer absetzbaren Zinsen bleiben gleich hoch.

      Warum und wie ich das genau mache würde aber einen Kommentar sprengen und wird im nächsten Beitrag genau aufgeführt.

      1. Hi Tim,
        danke für deine Antwort. 🙂

        Wenn abgesehen von deiner selbstbewohnten Immobilie die meisten Darlehen aktuell gar nicht getilgt werden, verwässert dies natürlich etwas deine Zielsetzung (es sei denn, dein Ziel ist nicht Dauerhaft geplant).
        Aktuell günstiges Geld und “hohe” Immobilienpreise stehen dabei noch im Risko zu teurer Anschlussfinanzierung und “tiefen” Immobilienpreisen.

        Bin gespannt auf deinen nächten Beitrag. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.