Optionseinnahmen im April 2020

0
(0)

Im April hatte ich insgesamt fünf Optionen auf altbekannte Titel verkauft. Diese brachten mir 68,20 € an Optionsprämien. In diesem Beitrag stelle ich Euch vor, welche Optionen ich im Mai bisher verkauft habe und wie ich die Unternehmen allgemein einschätze. Auch gehe ich darauf ein, bei welchen Unternehmen ich aktuell noch überlege, eine kurzlaufende Option zu verkaufen, um meine Optionseinnahmen zu steigern.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Optionseinnahmen
Optionseinnahmen bis Mitte Mai 2020

Wie Ihr sehen könnt, ist mir keine der Optionen aus dem April eingebucht worden. Auch eine 14-tägige Option, welche ich Anfang des Monats auf freenet geschrieben habe, ist bereits verfallen. Ebenfalls habe ich diesen Monat zwei kurzlaufende Optionen auf Carnival geschrieben. Seitdem saudische Staatsfonds bei dem Kreuzfahrtunternehmen eingestiegen sind, glaube ich nicht mehr an Insolvenz. Daher habe ich auch kein Problem mehr damit, wenn mir diese Aktien für um die 10 $ eingebucht werden. Allerdings hält sich der Kurs seit einiger Zeit recht stabil über 12 $, weshalb es wohl bei den Optionsprämien bleibt.

Ebenfalls habe ich die Unsicherheiten bei der Lufthansa genutzt um eine Option mit großen Abstand zum aktuellen Kurs zu verkaufen. Trotzdem erhielt ich dafür 23 € Optionsprämie. Bei freenet habe ich zusätzlich eine Option auf den Einstiegskurs geschrieben. Da die Option zwei Monate läuft, sehe ich eine gute Chance, dass mir die Aktie ausgebucht wird.

Überlegungen zu weiteren Optionsverkäufen

Wirft man einen Blick auf mein Dividendendepot, dann stellt man fest, dass dort viele Aktienpositionen noch recht klein sind.

Lies auch: Mein Dividendendepot

Daher überlege ich, die aktuell hohen Schwankungen bei Wells Fargo und Altria zu nutzen. Sollten sich irgendwann hohe Optionsprämien bei hohem Abstand zum Kurs ergeben, werde ich zuschlagen. Dadurch dürften meine Optionseinnahmen im Mai noch weiter steigen.

Wie immer handelt es sich hierbei um keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung. Alle Inhalte des Beitrags wurden nach bestem Gewissen recherchiert. Trotzdem kann keine Gewährleistung auf Vollständigkeit gegeben werden. Ebenfalls sollte man immer nur gedeckte Optionen verkaufen.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Gedanken zu „Optionseinnahmen im April 2020“

  1. Ich habe mal eine Frage. Wie lange denkst du dauert es bis man im Thema Optionen Fit ist?

    Ich habe bereits 12 Assetklassen und 9 davon erzeugen Cashflow. Ich überlege mir ob ich meinen Div. Aktien nutzen soll um Options Einnahmen zu generieren. Frage mich aber wie der Aufwand Nutzen ist

    1. Ich denke dafür gibt es keine richtige Antwort. Hängt sicherlich mit den einzelnen Strategien zusammen, welche man mit Optionen umsetzen kann.
      Die Grundlagen von Call und Short Optionen verkaufen kann man meiner Meinung nach sehr schnell erlernen. Das wichtigste hierbei dürfte allerdings die Disziplin sein, dass man seine Margin nicht ausreizt sondern alle Optionen mit Aktien hinterlegt oder mit Cash.

      Mein Aufwand liegt bei 30 Minuten, wo ich eine von mir aufgebaute Aktienliste überprüfe und darauf achte, ob es bei einem der Titel eine gute Optionsprämie für ein “geringes” Risiko gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.