Depotentwicklung bis zum 01.11.2019

Für Investoren zeigte sich der Oktober von seiner besonders schönen Seite. Am Ende des Monats stand für unseren Leitindex ein Plus von 4 % zu Buche. Dies lag vor allem daran, dass es in den Brexit-Verhandlungen Stück für Stück vorwärts ging. Ein weiterer positiver Treiber war die erneute Zinssenkung der US-Notenbank FED. Die Märkte werden also weiterhin mit viel Liquidität versorgt, die eine Anlageklasse sucht. Die Auswirkungen dieser Ereignisse auf meine Depotentwicklung stelle ich Euch in diesem Beitrag vor.

DAX-Entwicklung im Oktober
DAX-Entwicklung im Oktober 2019

Nicht nur der DAX machte mit einem Plus von 4 % einen überdurchschnittlichen Sprung. Die Deutsche Telekom schaffte in diesem Monat in der Spitze ein Plus von 6 %. Grund dafür waren ein guter Ausblick und dass man nun endgültig mit der Fusion der US-Tochter mit Sprint beginnen kann.

Die Aktionäre von Wirecard bekommen weiterhin keine Ruhe. Im Oktober wird dem Konzern erneut Bilanzbetrug vorgeworfen, weshalb die Aktien des Unternehmens in diesem Monat um 24 % fallen.

Meine Depotentwicklung

Depotentwicklung
Meine Depotentwicklung im Oktober 2019

Während der DAX im Oktober vor Kraft strotzte, ging es für mein Depot nur um 0.9 % nach oben. Grund hierfür waren wenig überzeugende Quartalszahlen bei Anheuser Bush. Das Unternehmen verlor dadurch an einem Tag fast den ganzen Jahresgewinn. Mir persönlich gefielen die Quartalszahlen hingegen ganz gut. Dies liegt vor allem daran, dass man erkennt, dass das Unternehmen auf dem richtigen Weg ist. Dadurch rutscht es in den engeren Kreis meiner Nachkaufkandidaten für das Depot.

Nachkäufe

Im Oktober habe ich AbbVie und Tomra für mein Dividendendepot nachgekauft. Die AbbVie-Position erreicht damit eine Größe von ca. 1.000 € und hat damit 2/3 von meinem Zielwert von 1.500 € erreicht. Im Dezember werde ich wahrscheinlich den dritten und vorerst letzten Kauf von AbbVie-Aktien tätigen.

Erneut habe ich meinen zweiten FreeBuy für Tomra eingesetzt und wieder 15 Aktien des Unternehmens gekauft. Durch diese vorsichtigen Käufe beträgt meine Position nun 30 Aktien, welche ca. 700 € wert sind. Meine vorsichtige Platzierung bei Tomra hat den Hintergrund, dass ich die nächsten Quartalszahlen abwarten wollte, bevor ich “einen größeren Kauf” tätige. Hintergrund für dieses Verhalten waren Spekulationen, dass der Lagerbestand bei Tomra zunimmt und das Wachstum einen Bremser erhalten hat. Da dieses nicht der Fall war, werde ich Tomra im November auf 1.500 € aufstocken.

Unternehmensnachrichten für meine Depotentwicklung

Anheuser Busch verfehlte im Oktober deutlich die Erwartungen der Analysten. Dadurch wurde die Aktie an nur einem Tag um über 15 % nach unten geschickt. Hintergrund waren ein niedrigeres Umsatzwachstum als erwartet und dass der Gewinn durch höhere Rohstoffpreise und von Wechselkurseffekten belastet wurde. Durch den starken Kursrückgang wird das Unternehmen für mich wieder interessant für einen Nachkauf.

Bei der Deutschen Telekom hingegeben gibt es viel Positives zu vermelden. Das Unternehmen rechnet weiter mit einem ordentlichen Neukundenwachstum und für die Fusion der US-Tochter mit Sprint stehen alle Lampen auf grün. Dadurch wird meiner Meinung nach auch der Weg für zukünftige Dividendensteigerungen vorbereitet, welche hoffentlich weiterhin steuerfrei bleiben.

Bei Sunrise wurde die außerordentliche Hauptversammlung zur Übernahme von UPC abgesagt. Das lässt auch alle freenet-Aktionäre aufatmen, denn freenet ist mit über 25 % größter Anteilseigner von Sunrise und der Übernahmedeal wurde schon lange als wenig aktionärsfreundlich eingestuft. Durch die Absage der Hauptversammlung steigt die Wahrscheinlichkeit, dass freenet einen Käufer findet, der die 25 % an Sunrise übernimmt. Dadurch sollte sich hoffentlich ein großer außerordentlicher Gewinn erzielen lassen.

Zum Ende des Monats übertraf auch Kraft Heinz die Erwartungen deutlich. Dadurch dass Kraft Heinz in den letzten Monaten nur mit negativen Nachrichten überraschte, konnten Quartalszahlen, welche endlich mal keine bösen Überraschungen brachten, für ein Plus von 12 % sorgen.

Dividendeneinnahmen im Oktober

Im Oktober habe ich nur eine Dividendenzahlung erhalten. Dies überrascht mich im Nachhinein etwas, da mir nicht bewusst war, dass aus meinem recht umfangreichen Depot nur Altria im Oktober ausschüttet.

  • Altria Group 19,85 €

Damit brachte mir mein Depot im Oktober ein passives Einkommen von 19,85 €.

Dieser Beitrag dient lediglich der Information und stellt die Gedanken des Autors dar. Deshalb handelt es sich hierbei um keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung. Jeder Anleger ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.