Depotentwicklung bis zum 01.12.2019

Investoren konnten sich im November nicht nur die vorweihnachtliche Stimmung genießen, sondern sich auch über 2,5 % Rendite beim DAX freuen. Damit konnte der deutsche Leitindex innerhalb von zwei Monaten über 6,5 % Performance einfahren. Dies gelang im Rückenwind von zuletzt wieder positiveren Wirtschaftsmeldungen. Auch gab es ausnahmsweise sowohl an der Brexit-, als auch an der Handelskriegsfront keine negativen Überraschungen. Des Weiteren scheint es in allen gängigen Finanzmedien keine schwarze Wolke mehr zu geben und alle Zeichen stehen auf Jahresendspurt. Auch meine Depotentwicklung konnte hiervon profitieren.

DAX-Entwicklung im  November
DAX-Entwicklung im November 2019

Besonders e.on bereitet seinen Aktionären im November viel Freude. Der Grund dafür waren aktuelle Zahlen, welche erstmals Rückschlüsse auf die Entwicklung nach den Übernahmen zuließen. International war Apple mal wieder weit vorne dabei. Die beliebten neuen Kopfhörer scheinen ein Weihnachtsverkaufsschlager zu werden und damit die Kassen des Unternehmens zu füllen.

Meine Depotentwicklung

Depotentwicklung
Meine Depotentwicklung im November 2019

Im November konnte sich mein Depot nach langer Zeit wieder vor den DAX setzen. Insgesamt ging es für mich um 3,89 % nach oben und damit um 1,39 % höher als der DAX.

Wer die Gesamtsumme meines Depots mit dem Oktober 2019 vergleicht, wird feststellen, dass sich diese um einige tausend Euro verringert hat. Dies lag daran, dass ich bei der Deutschen Telekom und bei der Großbank HSBC den Verkaufsknopf gedrückt habe. Meine Gründe habe ich in einem extra Beitrag ausführlich beschrieben.

Lies auch: Dividendendepot – Diese Werte habe ich verkauft

Nachkäufe

Im November 2019 habe ich ein weiteres Mal Tomra nachgekauft. Ich sehe in dem Spezialisten für Pfandsortiermaschinen weiter eine gute Gelegenheit um in einen Zukunftsmarkt zu investieren. Da der Kurs in den letzten Wochen aber wieder stark angezogen hat, werde ich hier im Dezember keinen Nachkauf tätigen.

Nachdem es bei McDonalds in jüngster Zeit einige negative Überraschungen gab, habe ich die Gelegenheit genutzt und eine erste Position eröffnet. Natürlich kann man nie sicher sagen, ob noch weitere negative Nachrichten kommen, aber in der Vergangenheit war es immer eine gute Idee in McDonalds zu investieren.

Des Weiteren werde ich das freie freie Kapital aus meinen Verkäufen im Dezember wieder investieren.

Unternehmensnachrichten für meine Depotentwicklung

In jüngster Vergangenheit konnte AbbVie seine Aktionäre schon mit einer guten Kursentwicklung begeistern. Im November erhöhte das Unternehmen auch noch seine Dividende um 10 %. Damit unterstrich es nochmal eindrucksvoll seine Ertragskraft und den Willen diese an die Aktionäre weiterzugeben.

Auch HeidelbergCement trieb seinen Schuldenabbau weiter voran. Hierfür verkaufte das Unternehmen weitere Aktien einer ausländischen Beteiligung und nahm dadurch 75 Mio. € ein. Auch wenn in der jüngeren Vergangenheit viele vor einer Rezession Angst hatten, denke ich, dass das Unternehmen seine Dividende weiter steigern wird.

Dividendeneinnahmen

Im November 2019 füllten wieder einige Ausschüttungen mein Depotkonto auf und steigerten meine Depotentwicklung zusätzlich

  • AbbVie 10,79 €
  • HSBC 14,58 €
  • Anheuser-Bush 10,46 €
  • Beijing Cap.Intl Airport 3,84 €

Damit brachte mir mein Depot Dividenden in Höhe von 39,67 €.

Dieser Beitrag dient lediglich der Information und stellt die Gedanken des Autors dar. Deshalb handelt es sich hierbei um keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung. Jeder Anleger ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.