ROIfolio – Performance auf einen Blick

Auf meinem Weg zur finanziellen Freiheit teste ich immer wieder verschiedenste Tools die mir meine Arbeit erleichtern sollen. Dabei teste ich unterschiedliche Exceltabellen zur Bewertung von Immobilien oder auch Apps zur Portfolioüberwachung. Da mein Aktiendepot sehr umfangreich ist habe ich noch keine App gefunden, die mir auf eine einfache Art einen Überblick geben konnte. Vor kurzem bin ich auf die App ROIfolio aufmerksam geworden. Ziel der App ist es schnell und einfach einen Überblick über die Rendite des Depots zu erhalten.

In diesem Beitrag stelle ich Euch die unterschiedlichen Funktionen der App vor. Dabei gehe ich auch darauf ein, warum diese App sich besonders für Dividendeninvestoren eignet.

Über den Blog “Rente mit Dividende” bin ich auf ROIfolio aufmerksam geworden. Das Besondere an der App ist, dass sie automatisch zur Kursentwicklung noch die Dividendenzahlung mit einberechnet. Allerdings konnte Alex von “Rente mit Dividende” die App nicht testen, weil diese aktuell nur für iOS-Nutzer verfügbar ist.

Allgemeines über ROIfolio

ROIfolio die App für Dividendeninvestoren
ROIfolio – Die App für Dividendeninvestoren

Die App ROIfolio ist grundsätzlich kostenlos nutzbar. Allerdings muss man, um den vollen Umfang der App nutzen zu können, bezahlen. Anders als bei anderen kostenpflichtigen Apps sind hier auch bei der kostenlosen Version alle Funktionen nutzbar. Lediglich die Anzahl der Aktien, die Ihr im Depot erfassen könnt ist, limitiert.

Um festzustellen wie gut die Performanceberechnung und das Erfassen der Dividende funktioniert, habe ich meine “schwierigsten” Werte erfasst. Welche das sind und wie meine Langzeitperformance abschneidet, erfahrt Ihr weiter hinten im Artikel.

Des Weiteren finde ich es super, dass ROIfolio kein Tool ist bei dem man sich “reichrechnen” kann oder sich in zu tiefer Analyse verliert. Die App ist einfach zu bedienen, bei Fragen hat mir der Support innerhalb eines Tages geholfen und eine saubere Struktur zeigt wie sich die Performance zusammensetzt.

Was sind die Nachteile von ROIfolio?

Wirkliche Nachteile konnte ich bei der App nicht feststellen. Besonders wenn man bedenkt wie jung die App noch ist, bin ich davon überzeugt, dass dort noch viele gute Funktionen kommen werden. Die einzige Sache die an ROIfolio stört ist, dass nicht über eine Schnittstelle auf mein Depot zugegriffen wird. Dadurch musste ich meine knapp 30 Titel alle händisch einfügen.

Allerdings werde ich Euch im nächsten Teil zeigen, dass sich der Aufwand lohnt.

Meine Depots bei ROIfolio

Bevor ich bereit war die Vollversion der App zu kaufen, habe ich sie meine schwierigsten Werte testen lassen. Dabei war für mich besonders wichtig, dass sie auch Bruchstücke von ETF’s und Aktien akzeptiert. Darüber hinaus sollte sie auch für die Bruchstücke die anteilige Dividende berechnen und der Rendite hinzufügen. Ebenfalls sollte sie auch bei einer sehr langen Dividendenhistorie nicht versagen. Immerhin habe ich manche Titel seit 2014 in meinem Depot. Zuletzt sollten Sonderdividenden erkannt und mit eingerechnet werden.

Für den Bruchstücktest habe ich die Visa-Aktie aus meinem Depot gewählt.

Sparplan auf Visa
Visa als Sparplanaktie

Wie Ihr seht konnte ich ohne Probleme die beiden Käufe meines Sparplans erfassen. Auch die anteilige Dividende wurde von der App richtig berechnet.

Für den Test “Dividendenhistorie” habe ich BP gewählt, welche ich seit Anfang 2014 in meinem Depot halte. Durch ROIfolio weiß ich nun, dass ich seit dem 916 € an Dividende erhalten habe. Wenn man bedenkt, dass ich nur ca. 2.700 € investiert habe, ist das schon beachtlich. Bald habe ich die Hälfte meines Einsatzes nur durch Dividenden zurück erhalten.

Beim Thema Sonderdividenden haben sich natürlich meine Aurelius-Aktien angeboten. Aurelius schüttet jedes Jahr eine Basisdividende aus, welche je nach Geschäftsjahr um eine Partizipationsdividende erhöht wird. Auch hier errechnet die App alle Zahlungen richtig und wies mir eine erhaltene Dividende von 492 € aus.

Welche Erkenntnisse lieferte mir die App noch?

Viele Dividendeninvestoren neigen dazu sich Aktien mit hoher Dividendenrendite in das Depot zu legen. Allerdings wird dabei oft nicht beachtet, ob die hohe Dividendenrendite eine eventuell negative Kursentwicklung ausgleicht. ROIfolio hat mir dabei knallhart die Investmentsünden meiner Vergangenheit aufgezeigt.

Mein Dividendendepot
Mein Dividendendepot

Gut übersichtlich zeigt ROIfolio, welche Performance Euer Depot bisher erbracht hat. Ganze 15,99 % hat mein aktuelles Depot seit dem 1. Juni 2014 an Wert gewonnen. Das ergibt eine Rendite von 2,74 % pro Jahr. Diese Bilanz klingt für einen Aktieninvestor unglaublich schlecht. Schuld daran sind Titel wie zum Beispiel HSBC, welche ich erst vor kurzem verkauft habe.

Lies auch: Dividendendepot – Diese Wert habe ich verkauft

Gerade die Titel die ich am längsten halte, waren zum Teil mit meine schlechteste Wahl und reißen die Performance nach unten. Im aktuellen Jahr liefert mein Depot eine Performance von über 15 %. Das zeigt mir, dass der Sinneswandel sich intensiver mit den Unternehmen die man kauft zu beschäftigen, Früchte trägt. Gerade die Titel, die ich in den letzten 2 Jahren gekauft habe, zählen mit zu den besten Werten in meinem Depot.

Zuletzt möchte ich noch erwähnen, dass wenn ihr bei ROIfolio mehrere Depots erfasst ihr auch eine sehr gute Zusammenfassung dieser erhaltet. Leider kann ich Euch diese nicht zeigen, da ich das Depot meiner Eltern mit in der App verwalte. Wenn ihr diese Übersicht sehen wollt, dann schaut auf der Seite www.ROIfolio.com vorbei.

Fazit zu ROIfolio

ROIfolio ist eine App für jeden der klare Zahlen und Berechnungen mag, diese schnell abrufen will und ohne große Probieren eine saubere Übersicht über sein Depot erhalten möchte. Ich persönlich finde es sehr gut, dass es nicht zu viele Einstellungsmöglichkeiten gibt. Ich kenne viele Leute die mit Statistiken oder “sich reich rechnen” zu viel Zeit verbringen. Gerade für Dividendeninvestoren kann ich die App empfehlen. Das Umrechnen der Dividenden funktioniert problemlos und die Performance wird sauber errechnet.

Dieser Artikel stellt keine Werbung da und ich erhalte dafür keinerlei Vergütung. Auch habe ich die App nicht kostenlos erhalten, sondern dafür gezahlt.

7 thoughts to “ROIfolio – Performance auf einen Blick”

  1. Fur IPhone Nutzer gibt es zwischenzeitlich eine App ROIfolio, die nicht nur automatisch die Kurse aktualisiert, sondern auch die Performance berechnet, sie ladt zusatzlich die Dividenden, um ein ganzheitliches Bild zu bekommen. Da ich kein IPhone habe, kann ich die App nicht testen, aber vielleicht interessiert sich jemand dafur. Eine Portierung auf Android soll folgen. Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage .

    1. Danke Tim für diesen Artikel und den Hinweis, dass es Kommentare gibt.

      Flow, da jedes Land sehr unterschiedlich mit Kapitalerträgen umgeht (Schweiz abhängig vom Gehalt, in Deutschland fester Prozentsatz) und die Regelungen dafür auch innerhalb eines Landes sich von Zeit zu Zeit ändern (in Deutschland sind Käufe vor 2009 unter bestimmten Umständen ausgenommen) ist es nahezu unmöglich Steuer-Themen automatisch mit abzudecken. Vielleicht könnte man es über die Einstellungen lösen. Dann hat Tim aber ein Problem: er managt das Depot seiner Mutter mit, das heißt für ihn und sie müssten separate Freibeträge berücksichtigt werden, bzw. diese Einstellungen müssten je Depot getroffen werden… Kurzum: automatisch geht es nicht und manuell nur mit sehr hohem Aufwand, den ich glaube die meisten Nutzer nicht betreiben möchten.

      Wenn du aber eine coole Lösungsidee hast: melde dich sehr gern bei mir — ich bin für jeden Hinweis dankbar, da das Thema wirklich oft angefragt wird.

      1. Hallo Martin,

        danke für die Antwort.
        Ich hab natürlich auch vergessen, dass ich die App grundsätzlich sehr gut finde.
        Wahrscheinlich kann man solche Dinge nicht komplett automatisieren sondern der User muss selber die Steuerhöhe wählen.

  2. Hallo Tim,
    ich nutze Rentablo.
    Dort habe ich den Vorteil, dass die meisten Banken, sowohl die Depot- als auch Verrechnungskonten automatisiert aktuallisieren. Keine Eingabe von Kaufkursen, Gebühren, Dividenden, Steuern. Nur bei der erstmaligen Einrichtung muss man ggf. manuell nacharbeiten, da das Kaufdatum und die Dividendenhistorie nicht verfügbar ist.
    Ist zudem keine App, sondern eine Webanwendung. Dadurch aber hardwareunabhängig nutzbar und die Darstellung auch fürs Smartphone optimiert.
    Kansst es Dir ggf. mal anschauen.

    1. Nochmal, danke Tim für diesen Artikel und den Hinweis, dass es Kommentare gibt.

      Torsten, Rentablo macht einen sehr guten Eindruck, übersteigt aber das was ich mit ROIfolio erreichen möchte deutlich im Umfang. Außerdem, muss jeder mit sich selbst ausmachen, ob er seine Bank-Zugangsdaten auf einem zentralen Server abgelegt wissen möchte (oder wie funktioniert der automatische Abgleich?). Zu guter Letzt noch der Hinweis: Rentablo arbeitet mit finAPI zusammen, was zur Schufa gehört. Auch das mag vielleicht nicht jeder. Wer den Umfang von Rentablo gut findet aber mit seinen Daten konservativer umgehen möchte, dem empfehle ich https://outbankapp.com/ Ich selbst nutzte die App seit fast 10 Jahren. Was ihr gefehlt hat, bietet nun ROIfolio 🙂

      Noch ein Wort zum Thema App vs. Website: für mich es wichtig ROIfolio als App zu bauen, um z. B. Push-Nachrichten, etc. zu ermöglichen (geplante Features). Auch ist die “Haptik” einer App eine andere als die einer Website.

      1. Hallo Martin,

        man kann sowohl manuell als auch automatisch die Daten aktualisieren. Beim “automatischen” Abgleich werden die Zugangsdaten auf einem deutschen Server gespeichert. Zudem ist Rentablo bei der Bafin als Kontoinformationsdienstleister nach PSD2 lizenziert.
        Trotzdem muss beim Abgleich wie vorgeschrieben der zweite Authorisierungsweg (z.B. Freigabe per App) erfolgen. Somit nur teilautomatisch. Manuell den Abgleich anstossen, dann erfolgt er automatisch.
        Es ist immer die Frage, welche Funktionalitäten man benötigt. Dein ROIfolio hilft sicherlich vielen weiter.
        VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.