Depotentwicklung im Februar 2021

5
(3)

Der Februar 2021 war einer meiner besten Börsenmonate seit langer Zeit. Die Angst vor der Inflation führte an den großen Börsen zu einem langsamen Umschichten. Dadurch floss besonders viel Geld in Öl- und Finanzwerte. Dies sorgte für einen ordentlichen Sprung bei meiner Depotentwicklung. Denn wer mein Depot kennt, weiß, dass dies zu einem wesentlichen Teil aus diesen beiden Sektoren besteht. Ebenfalls wurden im Februar einige Dividendenerhöhungen für meine Werte angekündigt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Börsenentwicklung im Februar
Börsenentwicklung im Februar 2021. Quelle: Dividendenadel.de

Ich hatte dieses Jahr Schwierigkeiten dabei, eine Grafik für die Entwicklung des DAX im Februar zu finden. Daher gibt es an dieser Stelle keine Grafik, sondern eine Tabelle von “Dividendenadel”.

An den Börsen sorgten steigende Zinsen für hohe Kursausschläge bei Banken und Energiewerten. Auch unser DAX konnte im Februar mit einer positiven Entwicklung schließen und lag am Ende mit 2,6 % im Plus.

Meine Depotentwicklung

Depotentwicklung
Depotentwicklung im Februar 2021

Wie ich bereits oben erwähnt habe, besteht mein Depot zu einem wesentlichen Teil aus den Bereichen Öl und Finanzen. Dadurch stieg mein Depot von einem Plus von 1,24 % auf 8,75 %. Dies bedeutet eine Steigerung von 7,51 % und damit eine um 4,91 % bessere Entwicklung als im DAX.

Damit schlägt mein Depot den DAX den zweiten Monat in Folge. Allerdings kann sich dies auch schnell wieder ändern und abgerechnet wird bekanntlich am Ende.

Depotentwicklung
Wertentwicklung bis zum 01.03.2021

Die positive Entwicklung sorgte auch für einen ordentlichen Sprung bei meiner Wertentwicklung. Mein Depot hat sich ein gutes Stück von der 60.000 € Grenze entfernt. Als nächstes habe ich die Marke von 65.000 € im Fokus.

Nachkäufe

Im Februar 2021 bin ich zum ersten Mal von meinem Ziel, alle Werte auf 1.500 € aufzustocken, abgewichen und habe zwei meiner größeren Positionen weiter aufgestockt. Meine Wahl fiel dabei auf BP und auf Imperial Brands.

Die Gründe für meine Nachkäufe werde ich nur noch in meinem Newsletter offenlegen. Ich möchte damit nicht nur meinen Newsletter pushen, sondern auch mögliche Schwierigkeiten mit dem WpHG von meinem Blog fernhalten.

Unternehmensnachrichten für meine Depotentwicklung

Im Januar begann wieder einmal die Quartalsberichts-Saison. Um diesen Part nicht zu lang zu gestalten, werde ich die wichtigsten Nachrichten für meinen Blog kurz auflisten.

  • Shell schreibt durch die Milliarden Abschreibungen einen riesigen Verlust und erhöht die Dividende um 4 %
  • Yum Brands erhöht ebenfalls die Dividende um 6 %
  • Lloyds Bank lässt Covid hinter sich und zahlt wieder eine Dividende von 1,5 Pence
  • Unilever verfehlt die Erwartungen deutlich, steigert aber die Dividende um 4 %
  • Walt Disney schafft trotz Covid ein positives Jahresergebnis
  • Tomra erhöht die Dividende um 10 %
  • BAE übertrifft die Erwartungen und steigert die Dividende um 2,5 %

Dividendeneinnahmen

Der Februar brachte eine kleine Überraschung bei meinen Dividenden mit sich. Anders als die letzten Jahre schüttet Starbucks nicht im Februar aus, sondern dieses Jahr Anfang März. Solche Verschiebungen kann es immer mal wieder geben und sind ein Grund, warum man eine Aktie nicht nach dem Dividendentermin auswählen sollte. Insgesamt gingen 28,54 € auf meinem Konto ein:

  • Main Street 8,57 €
  • AbbVie 19,97 €

Auch wenn der absolute Betrag wenig zu meinem Ziel, 2.000 € Dividende in 2021 zu erhalten, beiträgt, ist es trotzdem schön zu sehen, wie der Betrag von 17,89 € in 2020 auf 28,54 € in 2021 gesteigert wurde.

Die nächsten vier Monate sind die Monate, in denen ich die höchsten Zahlungen erwarte und werden entscheidend für meine Zielerreichung sein.

Dieser Beitrag dient lediglich der Information und stellt die Gedanken des Autors dar. Deshalb handelt es sich hierbei um keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung. Jeder Anleger ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Gedanken zu „Depotentwicklung im Februar 2021“

    1. Moin Jonny,

      vielen Dank für deinen Kommentar. In den meisten Fällen halte ich von ETF´s Abstand. Würde ich mein Depot in den MSCI World investieren. Dann wäre ich zum Großteil in den Techaktien investiert, welche ich schon über den NASDAQ bespare. ETF´s sind zum Einstieg sicherlich nichts schlechtes, aber ich lege meine Gewichtung lieber selber fest. Mir würde z.B. nie einfallen Tesla als viert größte Position zu Gewichten.

      Um ehrlich zu sein ist das aufwändigste an meinem Depot das Bloggen darüber 😀 eng verfolge ich nur meine angeschlagenen Firmen (Aurelius, Coty und Fraport) beim Rest begnüge ich mit Quartalszahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.