Zielerreichung 2020 & neue Ziele für 2021

5
(2)

In diesem Beitrag gehe ich bereits das dritte Mal auf meine Zielerreichung ein und werde mir das vierte Mal Ziele setzen. Das Jahr 2020 war für mich ein Jahr der Weiterentwicklung, weshalb die neuen Ziele teilweise recht deutlich von meinen alten Zielen abweichen. Ebenfalls werde ich mir teilweise ganz neue Ziele setzen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Zielerreichung und neue Ziele für mein Aktiendepot

Ich hatte mir für mein Aktiendepot das Ziel gesetzt, dass ich am Ende des Jahres mindestens 41.000 € investiert habe. Tatsächlich sind es über 58.000 € geworden. Damit habe ich dieses Jahr 25.000 € in Aktien investiert. Im nächsten Jahr werde ich das nicht wiederholen können. Im Coronacrash habe ich einiges von meinem liquiden Vermögen zusätzlich zu meiner Sparrate in Aktien investiert. 2021 werde ich diesen Cashbestand zumindest teilweise wieder auffüllen. Mein erstes Ziel konnte ich also deutlich übertreffen.

Bei meinen Dividendeneinnahmen sieht es da schon deutlich schlechter aus. Ich hatte mir vor 3 Jahren das Ziel gesetzt, meine Dividendeneinnahmen jährlich um 30 % zu steigen. Dass Corona für einen Rückgang bei den Dividendenzahlungen gesorgt hat, war zu erwarten. Am Ende des Jahres stehen ca 1.350 € an Dividendenzahlungen auf der Uhr. Damit liegen meine Dividenden sowohl unter dem Jahresziel von 1.690 €, als auch unter dem Vorjahreswert.

Dividenden, Zinsen, Einnahmen
Dividendensteigerung auf 10 Jahre

Ziele für das Jahr 2021

Da ich 2020 so viel Geld investiert habe wie eigentlich für die nächsten drei Jahre geplant war, werde ich das Ziel für 2021 niedriger setzen. Dadurch sollen die eingangs angesprochenen Cashreserven wieder gefüllt werden. Mein Dividendenziel von 2.197 € möchte ich allerdings nicht verwerfen.

Daher plane ich weiter mit einer monatlichen Sparrate von 500 € pro Monat, also 6.000 € im Jahr und ca. 2.200 € Dividenden. Daher sollten Ende 2021 64.500 € im Depot investiert sein.

Zielerreichung und Ziele für meinen Immobilienbestand

Eigentlich wollte ich im Jahr 2020 meinen Cashbestand weiter erhöhen und maximal eine neue Immobilie erwerben. Corona sorgte aus meiner Sicht für eine längere Schnäppchenzeit am Aktienmarkt, weshalb mein Cashbestand teilweise aufgelöst wurde. Eine Immobilie habe ich in diesem Jahr nicht erworben und auch von der geplanten Mieterhöhung habe ich wegen Corona abgesehen. Ich plane allerdings, die Mieterhöhung zur Jahresmitte 2021 nachzuholen.

Das Positive daran, dass ich in 2020 keine neue Immobilie erworben habe, ist, dass auch meine Verschuldung für Immobilien in diesem Jahr nicht gestiegen ist. Vielmehr konnte ich das erste Mal “richtig” tilgen. Meine Tilgung liegt bei meinen Darlehen zwischen 2,5 und 3,5 %. Dadurch haben sich meine Schulden um einige tausend Euro verringert.

Bevor es hier Missverständnisse gibt möchte klarstellen, dass die aufgelösten Cashpositionen nicht zu den Rücklagen gehört haben. Diese bleiben natürlich unangetastet und sind nur für Renovierungen oder Modernisierungen gedacht.

Ziele für meinen Immobilienbestand 2021

Auch für das Jahr 2021 plane ich nicht nicht, weitere Wohnungen zu kaufen. Sollte mir ein rentables Objekt über den Weg laufen, so werde ich natürlich zuschlagen. Aber ähnlich wie bei den Aktien möchte ich zuerst wieder eine gewisse Cashposition aufbauen, bevor ich mich weiter verschulde.

Wie oben angesprochen will ich aber die ausgelassene Mieterhöhung zur Jahresmitte nachholen. Vorausgesetzt, dass die Coronabelastung bis dahin nachgelassen hat. Ebenfalls bleibt der Schuldenabbau weiterhin im Fokus.

Ziele für meine P2P-Investments

Zum Jahresende sind noch 544 € in Mintos investiert. Davon sind 312 € in der Rückgewinnung. Mental habe ich mich von diesem Betrag allerdings bereits verabschiedet. Damit verbleiben noch 232 €. Wann und ob diese verfügbar sind, kann man beim besten Willen nicht absehen. Daher kann ich mir hier nur das Ziel setzen, weiterhin so viel wie möglich bei Mintos abzuziehen.

Lies auch: Mintos in Schwierigkeiten? Das sind meine Konsequenzen

Auch wenn ich gegenüber meinen P2P-Investments deutlich negativ bin, möchte ich für die Transparenz erwähnen, dass ich in den letzten drei Jahren insgesamt 856 € an Zinsen erhalten habe. Das bedeutet, dass selbst bei einem Totalausfall der noch offenen 544 € unterm Strich ein Plus bleiben würde. Dieses wäre aber für einen Anlagezeitraum von über drei Jahren und einer eingesetzten Summe von teilweise über 3.000 € minimal.

Start für mein Gewerbe

In den letzten vier Monaten habe ich mich intensiv in die Reselling-Thematik eingearbeitet und mich entschlossen, ein Gewerbe anzumelden. Mit diesem Gewerbe habe ich in 2020 einen Umsatz von 3.500 € und einen Gewinn von ca. 600 € gemacht. In 2021 werde ich weiteres Kapital in das Gewerbe investieren. Zum Beispiel wurde bereits ein Etikettendrucker angeschafft.

Lies auch: Mein erstes richtiges Gewerbe.

Mein Ziel für das Gewerbe ist es, über 24.000 € Umsatz zu erwirtschaften. Als Gewinn plane ich 2.400 €. Ich werde mich also anfangs mit einer recht niedrigen Marge von 10 % zufrieden geben. Im ersten Jahr sehe ich es als besonders wichtig an, möglichst viele Kunden zu erreichen und positive Bewertungen zu erhalten. Gewinne sollten durchgehend in neue Ware investiert werden um noch mehr zu verkaufen. Erst wenn durch das ständige Reinvestieren kein Platz mehr in meinem Lager ist, werde ich beginnen, mir Gewinne auszuzahlen. Des Weiteren versuche ich diesen Umsatz mit einem Kapitaleinsatz von 2.000 € zu erreichen. Ich muss also meinen gesamten Warenbestand 24 Mal verkaufen.

Da sich mein Gewerbe hoffentlich genau so langweilig entwickeln wird wie meine PV-Anlage, wird es hierzu nicht monatlich einen Beitrag geben.

Lies auch: Die PV-Anlage läuft – Erste Zahlen und Erkenntnisse

So lief mein Blog

Vergleich 2019 mit 2020

Wie Ihr an dem Bild erkennen könnt, hatte ich 2020 sowohl mehr Aufrufe, als auch organische Aufrufe. In Zahlen sieht das Wachstum wie folgt aus…

  • Aufrufe: 26.900 (in 2019), 32.500 (in 2020) + 22,80 %
  • organische Aufrufe: 1.756 (in 2019), 5.083 (in 2020) + 196 %

Diese Wachstumszahlen übertreffen alles, was ich mir für das Jahr 2020 vorgenommen habe und bedeuten mir besonders viel, da sie zeigen, dass die Transparenz in meinem Blog wertgeschätzt wird.

Für 2021 nehme ich mir für beide Kategorien ein Wachstum von über 20 % vor. Das bedeutet ca. 39.000 Aufrufe und 6.000 organische Aufrufe.

Ebenfalls hoffe ich, dass ich meinen Bildungsurlaub, der durch Corona ausgefallen ist, in 2021 nachzuholen.

Ziele für 2021

Auch für das Jahr 2021 werde ich meine Ziele für den Blog wieder zwischen Aufrufe und organische Aufrufe unterteilen.

Für die Aufrufe insgesamt versuche ich wieder ein Wachstum von 20 % zu erreichen. Daher versuche ich, mindestens 39.000 Aufrufe zu erreichen.

Beim organischen Wachstum versuche ich ein Wachstum von 50 % zu erreichen. Daher brauche ich 7.500 organische Aufrufe.

Zuletzt möchte ich mich noch bei allen Leser:innen bedanken, welche nun schon seit Mitte 2018 meinen Weg verfolgen. Schön, dass ihr da seid!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ein Gedanke zu „Zielerreichung 2020 & neue Ziele für 2021“

  1. Hallo Tim,
    ich verfolge nun schon recht regelmässig , so ca. alle 2 Monate Deine Beiträge. Diese lesen sich sehr gut.
    Du bist ja sehr umtriebig, was ich aber positiv verstanden haben möchte 🙂 . Dein Tag hat doch auch nur 24 Stunden. Ich selber bin mit der Aktienanlage ausgelastet, es soll bei mir auch eher als “Hobby” verstanden sein.
    Deine anderen Themengebiete sind mir persöhnlich zu komplex und zu zeitaufwendig und auch zu kaptialintensiv, z.B. Wohnungen zur Vermietung. Da ich nicht so sehr mit den “neuen” Medien vertraut bin, habe ich leider keine Ahnung was es mit dem abonieren Deines Newsletters funktioniert und was es kostet. Evtl. kannst Du mir einepersönliche mail schreiben wie es funktioniert. Mach bitte weiter so , denn ich denke, dass viele stille Leser einen grossen benefit für sich erhalten. Ich habe z.B. nun auch seit Anfang Jan. in MAIN street capital investiert und diese Aktie wäre nicht in meinem Depot gelandet wenn ich nicht mal wieder bei Dir “reingeschaut” hätte.
    Dein Depot ist mit der Zeit ordentlich gewachsen, ich versuche mit meinen kleinen Mitteln ebenfalls meine Depots für mich, meine Frau und Kind auszubauen halt nur mit kleineren monatlichen Mitteln, dafür aber stetig. Deine regelmässigen Beiträge als “OGFOX” lese ich in den diversen Foren auch immer gerne.Ich wünsche Dir für die nächsten Dekaden alles Gute viel Erfolg und vor allem beste Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.