Mein passives Einkommen im Januar 2022

5
(1)
passives Einkommen
Mein passives Einkommen im Januar 2022

Das Jahr 2022 ist für mich und mein passives Einkommen durchaus holprig gestartet. Es kamen direkt zum Jahresstart einige Ausgaben auf mich zu. Des Weiteren haben sich einige meiner Einnahmequellen reduziert. Manches davon war bereits eingeplant, Anderes kam allerdings überraschend.

Trotzdem blieb am Ende ein ordentlicher Überschuss und ich wurde nicht gezwungen, Geld von meinen Rücklagen zu verwenden.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Mein passives Einkommen aus Immobilien

Im letzten Jahr betrug mein passives Einkommen aus Immobilien noch 2.290 € im Monat. Dieses sank geplantermaßen im Januar auf 2.285 €. Hintergrund ist der Verkauf meiner Wohnung. Dadurch wurde auch meine vermietete Garage verkauft, welche mir monatlich 40 € brachte.

Auf der anderen Seite griff eine bereits im Oktober ausgesprochene Mieterhöhung, welche mir nun dauerhaft 20 € mehr einbringt. Des Weiteren griff die nächste Staffelmieterhöhung von 15 €. Beide Erhöhungen federn den Wegfall der Garagenmiete ordentlich ab.

Für Mitte des Jahres ist bereits die nächste Mieterhöhung geplant, welche meine Einnahmen aus Immobilien nach langer Zeit wieder auf ein neues Hoch bringen sollte.

Mein passives Einkommen aus Dividenden

Auch hier geht der Zähler für mich wieder auf Null. Dieses Jahr strebe ich ein Dividendenziel von 2.197 € an. Dies entspricht einer Steigerung von 30 % gegenüber 2021. Im Januar erhielt ich bereits die ersten Zahlungen und 67,96 € flossen auf mein Depotkonto. Die Zahlungen setzen sich wie folgt zusammen:

  • Stryker 3,14 €
  • Bank OZK 15,68 €
  • Whitecap 3,53 €
  • Main Street 9,61 €
  • Altria 23,60 €
  • Merck 12,40 €

Optionsverkäufe

Da ich in meinem Optionsdepot noch sehr große Positionen offen habe, reichte das freie Kapital lediglich für kleinere Optionsverkäufe. Dadurch erhielt ich 89,19 €. Ich verkaufte hier vor allem Call-Optionen auf meine Hochrisiko-Spekulation Baytex. Sollte sich der Aktienkurs in den nächsten Tagen nicht großartig bewegen, werden mir die ersten 300 Aktien ausgebucht und knapp 150 % realisiert.

Die genaue Aufstellung dazu werde ich aber in einem separaten Beitrag nach den nächsten Baytex Quartalszahlen veröffentlichen.

Hier findet Ihr meine Gedanken zu der Aktie:

Baytex Energy Aktienanalyse – Hochspekulativ

Baytex Energy – Update nach den Q3 Zahlen

Mein passives Einkommen aus meiner PV-Anlage

Bei diesem Punkt traf mich die Kürzung des Einkommens wohl am überraschendsten, wenn auch monetär nur minimal. Erhielt ich letztes Jahr noch 49 € monatlich von meinem Netzbetreiber, sank die Vorauszahlung auf 46 €.

Hintergrund ist das schlechte Sonnenjahr 2021, wodurch die Anlage weniger Strom einspeiste als erwartet. Persönlich wusste ich nicht, dass dies nach dem ersten Jahr schon möglich ist.

Unerwartete Kosten

Bei den Kosten ist meine Glückssträhne leider gerissen. Nach mehr als einem Jahr ohne Kosten ging in einer meiner Wohnungen die Spülmaschine kaputt. Da ich diese Wohnung mit Küche vermietet hatte, musste ich für meinen Mieter eine neue Maschine organisieren.

Hier spürte ich bisher am stärksten die Lieferkettenprobleme, da sich die Auswahl in meiner Stadt auf ganze drei Geräte beschränkte. Da ich zwei Hersteller gar nicht kannte, griff ich zu der bekannten Marke Bosch und bezahlte 678,99 €.

Überschuss und Zielerreichung

Im Januar 2022 lag mein Überschuss bei 578,16 €. Meine Zielerreichung für das Jahr liegt damit bei 27,53 %. Mein Überschuss im Vergleich zum Vorjahr sank um 964,28 €.

Damit startet meine Zielerreichung für das Jahr denkbar schlecht, aber ich bin guter Dinge, dass sich das in den nächsten Monaten schnell ändern wird.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.